Mi 20. März 2019 | 19 Uhr

Palestrina 1917

"… meinem Gefühl ist ein großer Gegenstand damit geboten …"

Thomas Mann im Banne von Hans Pfitzner

Literarisch-musikalischer Abend mit Michael Schwalb

Eine Veranstaltung des Ortsvereins BonnKöln der Deutschen Thomas-Mann-Gesellschaft e.V. in Kooperation mit dem Woelfl-Haus Bonn.

Woelfl-Haus Bonn | Meßdorfer Str. 177 | 53123 Bonn

Das Woelfl-Haus Bonn ist bequem von der Bonner Innenstadt (Hauptbahnhof) per Bus mit den Linien 610 und 611 zu erreichen: Richtung Duisdorf / Lessenich bis Haltestelle Gielsdorfer Straße (ca. 15 Minuten).Anmeldung unter info@josephwoelfl.org bzw. +49 (0) 151 – 655 181 55Eintritt € 15 | Schüler und Studierende € 10

12. Juni 1917: Mitten im Ersten Weltkrieg findet im Münchner Prinzregententheater die Uraufführung von Hans Pfitzners großbesetzter Oper Palestrina statt. Bei den Proben und der Uraufführung zugegen war auch Thomas Mann, bei dem das neue Werk einen tiefen Eindruck hinterließ. Michael Schwalb, Autor mehrere Rundfunksendungen über Thomas Mann und Hans Pfitzner und Autor der neuesten Pfitzner-Biographie (Pustet 2016), schlägt einen Bogen zwischen Literatur und Musik und beleuchtet, warum und wie sich das Palestrina-Erlebnis im Werk von Thomas Mann niederschlägt.

© privat

Michael Schwalb

Geboren 1956 in Bonn; Cellostudium, zuletzt in der Meisterklasse von Antonio Janigro am Salzburger Mozarteum; Engagements als Orchestermusiker und Solocellist. Leitende Positionen beim Bayerischen Rundfunk und SDR Stuttgart, derzeit Abteilungsleiter beim WDR Köln. Zahlreiche große Radiofeatures und -essays; besonderes Interesse an kulturhistorischer Spurensuche und der Darstellung von kultur- und interpretationsgeschichtlichen Verbindungslinien in interdisziplinärer Ästhetik. Freier Mitarbeiter der NZZ; Dozententätigkeit an der Musikuniversität Wien, New York University. Vorträge und Aufsätze über Dirigenten, Orchesterwesen und -politik, Musik der Romantik und des 20. Jahrhunderts.

Veröffentlichungen (Auswahl)

  • Michael Schwalb, Angelika Fischer, Franz Liszt in Weimar. Die Jahre von 1869–1886 in der Hofgärtnerei (= Menschen und Orte), Berlin: Edition Fischer 2012
  • Michael Schwalb, Basislager kompositorischer Gipfelbesteigung – Ferdinand Ries als selbstverhinderter Romantiker / Basecamp for the Compositional Summit Ascent – Ferdinand Ries as a Romantic Manqué by Choice (= Über/About Ries 1), mit einem Geleitwort von Howard Griffiths, Berlin: Ries & Erler 2012
  • Brahms in der Meininger Tradition. Seine Sinfonien und Haydn-Variationen in der Bezeichnung von Fritz Steinbach, Neuausgabe hrsg. von Walter Blume, mit einem Vorwort von Michael Schwalb (= Studien und Materialien zur Musikwissenschaft 72), Hildesheim/Zürich/New York: Olms 2013
  • Michael Schwalb, Hans Pfitzner. Komponist zwischen Vision und Abgrund (= kleine bayerische biografien), Regensburg: Pustet 2016