So 1. September 2019 | 16 Uhr

Ensemble Più

mit Andreas Gosling (Oboe), Eva Gosling (Violine), Martin Börner (Viola) und Markus Beul (Violoncello)

Werke von W. A. Mozart, J. Woelfl, Gordon Jacob, A. Dvořák, Alain Ridout

Woelfl-Haus Bonn | Meßdorfer Str. 177 | 53123 Bonn

Das Woelfl-Haus Bonn ist bequem von der Bonner Innenstadt (Hauptbahnhof) per Bus mit den Linien 610 und 611 zu erreichen: Richtung Duisdorf / Lessenich bis Haltestelle Gielsdorfer Straße (ca. 15 Minuten).Anmeldung unter info@josephwoelfl.org bzw. +49 (0) 151 – 655 181 55
Bitte beachten Sie, dass während der Veranstaltungen im Woelfl-Haus Foto­- und/oder Film­aufzeichnungen angefertigt werden und Sie mit dem Besuch der Veranstaltungen Ihre Zustimmung zu den Aufnahmen und etwaigen Veröffentlichungen (z.B. im Woelfl-Journal oder auf unserer Facebook-Seite) geben.
© Mario Perricone

Am 1. September 2019 stellt das Woelfl-Haus Bonn das "Ensemble Più" mit einem außergewöhnlichen Programm von Kammermusikwerken in seinem Konzertsaal vor. Das 1994 gegründete Ensemble zeichnet sich einerseits durch die Auswahl an seltenen und kaum gespielten Stücken aus, als auch durch die Zusammensetzung in Form eines Holzbläsers in Kombination mit einem Streichertrio.

Von Kritikern gelobt für ihre Feinfühligkeit, musikalische Leichtigkeit und Hingabe der Künstler freut sich das Woelfl-Haus Bonn, seinen Besuchern ein außergewöhnliches Konzert bieten zu können, welches noch lange in Erinnerung bleiben wird.

Das seit über 20 Jahren stetig erweiterte außergewöhnliche Repertoire umfasst Werke der Frühklassik (unter anderem von Johann Christian Bach) und der Moderne wie von Isang Yung, Malcom Arnold bis hin zu Frank Zabel. Unter der einzigartigen Auswahl finden sich auch Stücke des amerikanischen Komponisten David Ludwig sowie eine große Anzahl an Hauptwerken für Oboe, Englischhorn, Geige, Bratsche und Cello aus allen Epochen, insbesondere bislang unterschätzte Werke des Franzosen Louis Massonneau und des Briten Gordon Jacob.

Trotz dieser Internationalität der Musik sind die Musiker durch eine regionale und familiäre Verbundenheit eng verbunden: die Geigerin Eva Gos­ling (bis 2003 Mitglied der Essener Philharmoniker) ist verheiratet mit dem Oboisten und Englischhornisten Andreas Gosling (seit 1998 Solo-Englischhornist/Essener Philharmoniker) und die Schwester von Martin Börner (seit 1992 Vorspieler der Bratschen/Niederrheinische Sinfoniker), in deren Familie Markus Beul (seit 1996 Cellist/Dortmunder Philharmoniker) bereits als Jugendlicher musizierte – welche allesamt Orchestermusiker sind und im Ruhrgebiet wirken und leben.

Kostproben dieser ambitionierten Tätigkeit konnten bereits in vielen überregionalen Konzerten vorgeführt werden, unter anderem vermehrt in der Philharmonie Essen, in Bamberg (Rosengarten Serenaden), in Fürth (Schloss Burgfarrnbach), im Schloss Fasanerie in Eichenzell und zahlreichen weiteren.

Die Veranstaltung wird gefördert vom: