Sa 25. September 2021 | 18 Uhr

Hybrid-Konzert: Live & Stream

Benefizkonzert zugunsten der Hochwasserhilfe

Musiker der Big Band der Bundeswehr

Eine Veranstaltung der Initiative „Rotary Help“ der Bonner Rotary Clubs in Kooperation mit dem Woelfl-Haus

Eintritt/Stream: Spenden ab 25 €

Anmeldung für Saalbesucher: haider-dechant@woelflhaus.de bzw. +49 (0) 151 – 655 181 55

Aus der Big Band der Bundeswehr treten auf:

Das Saxophonquartett: André Cimioti | Malte Dürrschnabel | Ole Sinell | Heiko Bidmon

Sowie: Philipp Schug, Tenorposaune | Vincent Phoung Nam Nguyen Cong, Klavier

Am Samstag, den 25. September 2021, 18.00 Uhr laden die in der Initiative „Rotary Help“ kooperierenden Bonner Rotary Clubs zu einer Hochwasserhilfe-Veranstaltung der besonderen Art ein: Zwei Besetzungen aus der Big Band der Bundeswehr regen Sie mit beschwingter Musik zu Spenden (Mindesthöhe 25,00€) an, die unmittelbar Projekten der Hochwasserhilfe zugutekommen. Die Veranstaltung wird hybrid angeboten: Live im Woelfl-Haus und gestreamt über „Dringeblieben“. Federführend bedanken sich der Rotary Club Bonn-Rheinbogen und das Woelfl-Haus für Ihre Solidarität mit den vom Hochwasser betroffenen Menschen.

© Big Band der Bundeswehr

Die Big Band der Bundeswehr, unter der Leitung von Bandleader Timor Oliver Chadik, zählt gleich aus mehreren Gründen zu den ungewöhnlichsten Show- und Unterhaltungsorchestern Deutschlands. So sticht das Ensemble bereits unter den insgesamt 15 Klangkörpern des Militärmusikdienstes der Bundeswehr im Auftrag, Auftreten und Sound einer klassischen Big Band Besetzung deutlich hervor. Gewöhnliche Marsch- und Orchesterliteratur sind hier Fehlanzeige. Darüber hinaus gibt es kein zweites Show- und Unterhaltungsorchester, dass mit einer derart hochmodernen, multimedial aufbereiteten und damit einzigartigen Bühnenshow durch Deutschland und die Welt reist. Besonders ist hieran vor allem eines: Die Musiker aus Nordrhein-Westfalen präsentieren sich sowohl als modern klingende Visitenkarte der Bundesrepublik Deutschland als auch hochkarätiger musikalischer Botschafter der Bundeswehr - selbstverständlich in Uniform.

In der Musik hingegen hat bei der Big Band der Bundeswehr Uniformität keinen Platz. Alle Instrumentalisten sind handverlesen, in ihren Fachgebieten erstklassige Solisten und Absolventen der renommiertesten Kunsthochschulen für moderne Unterhaltungsmusik. Wer ein Konzert der Big Band der Bundeswehr erlebt, hört nicht nur Musik im Big Band Sound aus den Genres Swing, Rock und Pop. Wer ein Konzert der Big Band der Bundeswehr erlebt, wird mitgenommen in eine Welt der Show- und Unterhaltungsmusik, der Überraschungen und Emotionen, der Spezialeffekte, der greifbaren Spielfreude und in eine Welt des „Abtauchens aus dem Alltag“.

Bereits mit der Gründung durch den damaligen Verteidigungsminister und späteren Bundeskanzler Helmut Schmidt hat die Formation den Auftrag erhalten, einen modernen Sound für eine moderne Armee zu schaffen. Die Menschen sollten in den Konzerten die Hits ihrer Zeit, die großen Klassiker vergangener Tage und die immer aktuell gebliebene Swing- und Jazzmusik hören. Noch heute erfreut sich diese vor 50 Jahren ins Leben gerufene musikalische Konzeption großer Beliebtheit und Aktualität. So haben beispielsweise bereits Präsidenten der Vereinigten Staaten, der Bundespräsident und auch der Papst gleichermaßen zum Groove der Big Band der Bundeswehr mit ihren Füßen gewippt oder den Fingern geschnipst.

Seit ihrer Aufstellung 1971 spielt die Big Band der Bundeswehr aus gutem Grunde ohne Gage. Mit den Die Big Band der Bundeswehr hat in den vergangenen vier Jahrzehnten eine für das Showgeschäft außergewöhnliche Reputation erlangt, sie dauerhaft gehalten und arbeitet kontinuierlich daran, diese weiter zu festigen und auszubauen.

Offensichtlich mit großem Erfolg: So mancher Journalisten und Insider hält die swingende Formation aus Euskirchen für die „bekannteste und beliebteste“ Einheit der Bundeswehr.