So 04. Dezember 2022 | 16.00 Uhr

Kammermusiksaal des Woelfl-Hauses

Duokonzert Saxophon-Klavier

Roman Markelov (Saxophon), Kristina Zelenina (Kavier)

Eintritt: € 24

Schüler/Studenten: € 15

Stream-Ticket: € 20 (+Stream-Gebühren)

Für Mitglieder der beiden Woelfl-Gesellschaften:

Eintritt: € 22

Schüler/Studenten: € 14

Tickets+Stream: dringeblieben.de/videos/duokonzert-saxophon-klavier

Anmeldung für Saalbesucher unter haider-dechant@woelflhaus.de

bzw. +49 (0) 151 – 655 181 55

oder mit unserem online Formular

Eine Veranstaltung der Joseph-Woelfl-Gesellschaft Bonn e.V.

© Privat

Programm:


Joseph WOELFL Marche et Rondeau WoO 38a

(1773–1812)


Santiago BÁEZ Aus Bizets Oper L'Arlesienne:

(*1982) Intermezzo und Farandola


Claude DEBUSSY Rhapsody für Saxophon und Klavier

(1862–1918)


François BORNE Carmen-Fantasie Brillante

(1840–1920)


Pause


Edison DENISOV Sonate für Saxophon und Klavier

(1929–1996) Allegro

Largo

Vivace


Alexander BORODIN Aus der Oper Fürst Igor:

(1833–1887) Polovitsian dance


Sergei RACHMANINOV Die Ernte der Trauer „es ist schön hier“

(1873–1943)


Piotr I. TSCHAIKOWSKY Aus dem Ballett Schwanensee:

(1840–1893) Russischer Tanz

Roman Markelov

Roman Markelov, am 18.08.1994 in Rostov geboren, studierte sieben Jahre Saxophon in Moskau und zwei Jahre in Köln. Zurzeit absolviert er das Konzertexamen bei D. Gauthier und arbeitet als Assistent an der Hochschule für Tanz und Musik Köln. Er ist der Gewinner des internationalen Wettbewerbs „SilverSounds” (Petrosawodsk 2011), Preisträger des internationalen Wettbewerb-Festivals „Goldene Talente des Commonwealth” (Zheleznogorsk 2011), Gewinner des internationalen Wettbewerbs „Die Stimme des Saxophons in der modernen Welt” (Moskau 2015), Gewinner der „XV Delphischen Jugend Spiele von Russland“ (Tjumen) und der „XI Delphischen Jugend Spiele der GUS-Staaten“ (Moskau 2016), sowie Gewinner der XVI Delphischen Jugend Spiele von Russland (Jekaterinburg 2017), sowie Gewinner des Hochschul-Wettbewerbs 2019 in Köln. Markelov trat zudem in Rezitals und Konzerten mit Orchestern in Deutschland, Frankreich, Indien, Österreich, Russland, Spanien und Tansania auf. In jüngster Zeit konnte er im Aelous Wettbewerb in Düsseldorf einen Preis, sowie den Sonderpreis für die “beste Interpretation zeitgenössischer Musik” gewinnen.

Kristina Zelenina

Kristina Zelenina ist am 21. Mai 1991 in Donetsk geboren. Sie studierte zehn Jahre in Moskau und fünf Jahre in Zürich. Derzeit absolviert sie das Masterstudium bei I. Scheps an der Hochschule für Tanz und Musik Köln. Ihre Klavierausbildung begann an der Musikschule Moskau im Alter von fünf Jahren. Sie spielte früh in Konzerten und gewann zahlreiche Preise im Rahmen renommierter Wettbewerbe, wie den 1. Preis beim internationalen Rachmaninov Festival, den 1. Preis beim Moskau Festival of young pianists „Romantic Musik“ und beim A. Scriabin Klavier Wettbewerb in Paris, jeweils den 2. Preis beim N. Rubinstein Klavier-Wettbewerb in Paris, beim internationalen Wettbewerb „Chopin in Memoriam“ in Varna Bulgaria, bei den Landolt und Kiwanis Wettbewerben in Zürich und zudem einen 4. Preis beim internationalen Wettbewerb Lyon 2018. Die Teilnahme an internationalen Meisterklassen bei M. Voskresensky und S. Pochekin rundeten ihre Ausbildung ab. Zelenina tritt neben Recitals in Konzerten mit Orchestern in Frankreich, Italien, Österreich, Polen, Russland und der Schweiz auf.