So 7. Februar 2021 | 16 Uhr

Stream-Konzert

Saxophon und Klavier am Höhepunkt des Karnevals

Mari Ángeles del Valle (Saxophon) und Konstantin Zvyagin (Klavier)

Eintritt/Stream-Ticket: € 20,- (+ Stream-Gebühren)

Eine Veranstaltung der Joseph-Woelfl-Gesellschaft Bonn e.V.

Tickets: https://dringeblieben.de/videos/saxophon-und-klavier-am-hohepunkt-des-karnevals

Auf Flügeln des Saxophons

Auch die sogenannte „Ernste Musik“ ist nicht am Saxophon vorbeigegangen. Erleben Sie swingende und reizende Beispiele voll von überraschenden Stimmungen und Klangwirkungen aus Deutschland, Frankreich und Spanien.

Werke von Schumann, Hindemith, de Falla, Debussy und Milhaud.

Mari Ángeles del Valle, 1993 auf Paterna del Campo geboren, Spanien. Mit acht Jahren entdeckte sie das Saxophon und seitdem hat sie darum gekämpft, das Saxophon in die klassische und zeitgenössische Szene zu integrieren. Sie erhielt ihr Konzertexamen an der Musikhochschule Köln mit Auszeichnung (Prof. Daniel Gauthier) und zusätzlich einen Masterabschluss in Neuer Musik (Prof. David Smeyers). Mari Ángeles wurde in verschiedenen Internationalen Wettbewerben ausgezeichnet, unter anderem Adolphe Sax Wettbewerb und SaxoVoce Wettbewerb in Paris. Sie bekammt auch die erster Preis im internen Wettbewerb der Hochschule für Musik und Tanz Köln, und den Preis als beste Holzbläserin im renommiertes “IntercentrosMelómano” Wettbewerb in Spanien. Michael S. Zerban sagte über ihre Spielweise: ´´Man muss nicht viel vom SaxophonSpiel verstehen, um zu begreifen, dass Mari Ángeles del Valle Casado nicht nur das Instrument in Perfektion beherrscht, sondern auch das Zeug zur virtuosen Interpretation hat,,. Sie hat mit renommierten Dirigenten gearbeitet wie z.B. John Axelrod und Hernández Silva. Als Solistin trat sie mit Alexander Rumpf in Köln und Juan García in Sevilla auf. Stipendiatin beim Hezekiah Wardwell Stipendium der Alexander von Humboldt Stiftung und Dörken Stiftung. Beide Stiftungen legen Wert darauf, dass Mari Ángeles zu den Saxophonisten mit mehr Potential im europäischen Rahmen gehört.

Der 1990 in Nowgorod (Russland) geborene Pianist Konstantin Zvyagin verfügt bereits über beeindruckende Referenzen. Er ist Erster Preisträger der Crescendo International Music Competition in der Carnegie Hall, New York, sowie Laureat und Diplomant russischer und internationaler Wettbewerbe: „Concours International de Piano d'Ile-de-France“ in Maisons-Laffitte, Frankreich, Internationaler Klavierwettbewerb zum Lotar-Shevchenko Gedenken in Yekaterinburg, Russland, „Euregio Piano Award“ in Geilenkirchen, Deutschland. Seine Begabung wurde mit mehreren Stipendien unterstützt. Als Pianist und Mitglied des Trios „SpiegelBild“ wurde Konstantin Zvyagin zu zahlreichen Solo- und Kammermusikkonzerten im Rahmen verschiedener Festivals und Meisterkurse in Irland, Polen, Deutschland, USA, Frankreich, Italien, Spanien, Israel und Russland geladen. Als Solist trat er mit dem „Ural Philharmonischen Orchester“, dem „Torun Symphonischen Orchester“, dem „Nowgorod Philharmonischen Kammerorchester“ und dem „Kammerorchester Röttgen auf. Konstantin Zvyagin graduierte als Student von Prof. Tatiana Zelikman an der Gnessin Musikakademie in Moskau. Anschließend absolvierte er das Masterstudium an der Hochschule für Musik und Tanz Köln bei Prof. Nina Tichman. Seit Januar 2020 unterrichtet Konstantin an der Akademie für Tonkunst in Darmstadt.